MACH WAS GUTES AUS DEINEM DURST!

Mit jedem ViO-Aktionspack schützt du wieder 1m2 heimische Natur*. Denn auch in diesem Jahr schützt ViO gemeinsam mit der Deutschen Wildtier Stiftung ViOTOPE als sicheren Rückzugsraum für heimische Wildtiere.

mehr erfahren

*Es wird bis zu einer Fläche von 200 ha geschützt.

Eine gute Laune der Natur.

Wieder eine frische Idee von ViO: die neue ViO Bio Limo in den zwei leckeren Geschmacksrichtungen
Orange und Zitrone-Limette.

Zur Produktseite

Wer leicht mineralisiert, kann schwer begeistern.

ViO ist ein Mineralwasser für das volle Leben. Der Name entstand aus dem Französischen „la vie” (Leben) und „l'eau” (Wasser) - echtes Lebenswasser also.

ViO kommt aus Deutschland. Genauer gesagt aus einer Quelle im Herzen der Lüneburger Heide.
In 120 Meter Tiefe fließt das leicht mineralisierte Wasser mit dem einzigartig weichen Geschmack. Mächtige Tonschichten halten das mehr als tausend Jahre alte Mineralwasser natürlich rein.

Wer die Wahl hat nimmt sie alle

Genießen Sie ViO überall – zu Hause, beim Sport oder schnell mal unterwegs. ViO gibt es in der richtigen Größe und mit passendem Kohlensäuregehalt für jede Lebenslage. Und jetzt neu die ViO Bio Limo in zwei leckeren Geschmacksrichtungen: Orange und Zitrone-Limette. Gleich probieren.

Wer perfekt zusammenpasst,beweist vollkommenen Geschmack.

Apollinaris und ViO - gemeinsam erfüllen sie die höchsten, gastronomischen Ansprüche. Ob sprudelnd oder still, beide Premiumwässer sind die ideale Ergänzung zu feinen Speisen, Wein und Kaffee.

Während ViO aus der Lüneburger Heide mit leichter Mineralisierung und weichem Geschmack begeistert, fasziniert das natürlich karbonisierte Mineralwasser aus der weltbekannten Apollinaris Quelle in Bad Neuenahr durch seine inspirierende Feinperligkeit. Einfach ein perfektes Paar, das durch die edlen Glasflaschen auch optisch überzeugt.

Wer grün verpackt,darf auch blau sein.

Plastik ist nicht gleich Plastik, das beweist die PlantBottle™ Flasche.

Die PlantBottle™ Flasche sieht genauso aus und lässt sich genauso leicht recyceln wie eine herkömmliche Plastikflasche. Aber: Die PET-Flasche besteht zu 14 Prozent aus pflanzlichen Rohstoffen und zu 35 Prozent aus wiederverwertetem Kunststoff. Damit schont die PlantBottle™ Flasche unsere Ressourcen und ist ein erster Schritt auf dem Weg zu einer 100-prozentig aus nachwachsenden Rohstoffen bestehenden Getränke-Verpackung.

Der große Unterschied zwischen der PlantBottle™ Flasche und einer herkömmlichen Plastikflasche ist die Zusammensetzung.

Traditionelle PET-Flaschen werden auf Basis von Rohöl/ Erdgas hergestellt. Bei der PlantBottle™ Flasche werden bis zu 14% der fossilen Rohstoffe im PET durch nachwachsende Rohstoffe (Pflanzen) ersetzt. Zusätzlich verwenden wir bei ViO 35% wiederverwerteten Kunststoff. Beides hilft, den Einsatz fossiler Brennstoffe zu reduzieren.

Eine PlantBottle™ Flasche fühlt sich genauso an, sieht genauso aus, und lässt sich genauso recyceln wie eine herkömmliche PET-Flasche.

Bei der PlantBottle™ Flasche werden bis zu 14% der fossilen Rohstoffe durch nachwachsende Rohstoffe (Pflanzen) und 35% durch wiederverwerteten Kunststoff ersetzt.

zum FAQ-Bereich

Wir präsentieren:
Die PlantBottle™ Flasche.

PlantBottle™ ist weltweit die allererste wiederverwertbare PET Getränkeflasche, die zum Teil aus Pflanzenmaterial hergestellt ist. Erfahren Sie mehr auf unserer Website.

zur PlantBottle™ Flasche Webseite

Ganz Natürlich:
Green Brand

ViO ist sich seiner Verantwortung für natürliche Lebensgrundlagen bewusst und setzt sich für Nachhaltigkeit ein. Dafür erhielt ViO das Siegel "Green Brands Germany 2013/2014".

zur Green Brands Website

Jetzt mit jedem ViO-Aktionspack 1m2 ViOTOPE schützen!*

Gemeinsam mit ViO und der Deutschen Wildtier Stiftung kannst du vielen Wildtieren helfen und die heimische Pflanzenwelt schützen. Schau dich in unseren Panoramalandschaften Schwichtenberg und Fintel um und werde zum ViOTOPE Experten.
MEHR ZUR VIOTOPE AKTION

*Es wird bis zu einer Fläche von 200 ha geschützt.

SO KANNST AUCH DU WILDTIERE RETTEN

Zusammen mit der Deutschen Wildtier Stiftung setzt sich ViO nahe der Lüneburger Heide für den Erhalt des natürlichen Lebensraums unserer Tier- und Pflanzenwelt ein. Im Zeitraum April bis August 2016 wird pro verkauftem ViO-Sechser-Pack ein Quadratmeter ViOTOPE-Fläche geschützt.

Mit der Initiative übernimmt ViO eine 10-jährige Patenschaft für die ViOTOPE-Fläche. So ist sichergestellt, dass die landwirtschaftlichen Flächen ökologisch genutzt werden, dass Hecken und Streuobstbäume gepflanzt werden, Heide- und Moorflächen sich wieder entwickeln können und in Teilen des Waldes die Natur sich selbst überlassen wird. Auf diese Weise kann sich ein Lebensraum für heimische Wildtiere entwickeln, in dem sie vor Gefahren, wie intensiver Landwirtschaft, Straßenbau oder anderen Bauprojekten geschützt sind.

ViOTOPE WAS KANN ICH MIR DARUNTER VORSTELLEN?


ViOTOPE sind Lebensräume für unsere heimische Flora und Fauna, in denen sich durch Schutzmaßnahmen die regionale Artenvielfalt erhalten und weiterentwickeln kann. Hier tritt der Mensch in den Hintergrund und die Natur hat das Sagen.

DIE LÜNEBURGER HEIDE – DER QUELL GUTEN GESCHMACKS.

Alles Frische kommt von unten. ViO stammt aus der Lüner Quelle in Niedersachsen und wird aus einer Sandschicht in 120 Metern Tiefe gewonnen – direkt in unmittelbarer Nähe der ViOTOPE. Zwei mächtige Tonschichten schützen das natürliche Quellwasser vor Verunreinigungen. Mit 259 mg/l ist ViO leicht mineralisiert, eignet sich für eine natriumarme Ernährung und hat einen runden, weichen Geschmack.

Nimm die Fährte auf!

Welcher Abdruck gehört zu welchem Wildtier? Und was genau sind noch einmal „Paarhufer“? Mit dem Fährtenratgeber der Deutschen Wildtier Stiftung wandelst du auf den Spuren Winnetous.
Lade ihn hier herunter und werde Fährtenprofi.
mehr Infos

WER IST DIE Deutsche Wildtier Stiftung

Kinder kennen heute mehr Handyklingeltöne als Vogelstimmen, halten Kaninchen für den kleinen Bruder des Feldhasen und das Reh für die Frau vom Rothirsch! Der fortschreitenden Naturentfremdung begegnet die Deutsche Wildtier Stiftung mit Wissensvermittlung und Naturerlebnissen. Nicht nur für Kinder – auch für Erwachsene!

Wildtiere sind ein Stück Lebensqualität. Wie arm wäre unsere Welt ohne den majestätischen Flug des Rotmilans am Himmel, ohne das Zwitschern der Spatzen in der Stadt?! Wer einmal einen kapitalen Rothirsch gesehen hat, wird das Bild nicht vergessen. Genau an diesem Punkt setzt die Arbeit der Deutschen Wildtier Stiftung an: Sie will Menschen für die Schönheit und Einzigartigkeit heimischer Wildtiere begeistern und gleichzeitig Lebensräume für Wildtiere in Deutschland schützen. Mit konkreten Projekten erhält die Deutsche Wildtier Stiftung diese wichtigen Lebensräume.

Wildtierfreundliche Land- und Forstwirtschaft im Modellbetrieb Gut Klepelshagen garantiert heimischen Wildtieren auch auf land- und forstwirtschaftlich genutzten Flächen den Erhalt ihrer Lebensräume. Die Deutsche Wildtier Stiftung zeigt, dass das Zusammenspiel von Naturnutzung und Naturschutz funktionieren kann. Deutschland braucht seine Wildtiere. Helfen Sie uns, den Wildtieren eine Zukunft zu geben! Wenn Sie mehr über die Arbeit der Deutschen Wildtier Stiftung wissen wollen:

www.DeutscheWildtierStiftung.de

Von winzig klein bis majestätisch groß. Die ViOTOPE sind ein Paradies für Vögel und Insekten. Hier findest du eine Auswahl.

Der Kranich

Der Kranich gehört zu den Gewinnern des Naturschutzes. Die großen grauen Vögel mit dem markanten roten Fleck am Haupt waren früher eine Seltenheit, mittlerweile sieht man sie immer häufiger. Ein besonderes Schauspiel ist der Zug der Kraniche im Herbst. Bei klarem Wetter sieht man sie oft zu Hunderten am Himmel in der berühmten V-Formation fliegen.


Die Wildbiene

Hierzulande existieren mehr als 500 unterschiedliche Wildbienenarten, weltweit sind es zurzeit sogar über 16.000. Anders als die Honigbiene, die von einer Königin geführt in großen Staaten zusammenlebt, sind die Wildbienen größtenteils Einzelgänger. Etwa 95% der Wildbienen leben solitär – sogenannte Einsiedlerbienen.


Der Rotmilan

Mehr als die Hälfte aller Rotmilane weltweit lebt in Deutschland. Leider geht es dem Greifvogel, der wegen seines gegabelten Schwanzes auch Gabelweihe genannt wird, nicht gut. Seit Beginn der 1990er Jahre hat der Bestand hierzulande um ca. ein Drittel abgenommen. Die Deutsche Wildtier Stiftung engagiert sich im deutschlandweiten Schutzprojekt „Rotmilan – Land zum Leben“ und möchte zusammen mit Partnern die Lebensbedingungen für die Vögel verbessern.


HIER FINDEST DU SPANNENDE FAKTEN ÜBER EINIGE DER ViOTOPE-LANDBEWOHNER

Das Schwarzwild

Wildschweine sind die Supernasen unter den Wildtieren. Sie können einen Menschen schon auf 300 Meter Entfernung wittern und werden in Frankreich auch zur Trüffelsuche eingesetzt. Ihren Nachwuchs bezeichnet man als Frischling.


Der Fischotter

In Deutschland wird der Fischotter in der Roten Liste bedrohter Arten in Kategorie 1 geführt. Das bedeutet: vom Aussterben bedroht. Früher wurden die Tiere als Konkurrenten der Fischer und wegen ihres Pelzes gejagt und verfolgt.


Das Rehwild

Das Reh ist NICHT die “Frau vom Hirsch„. Es ist sogar mit dem großen Elch näher verwandt als mit dem Rothirsch. Rehwild gibt es überall in Deutschland. Am wohlsten fühlt es sich aber in abwechslungsreichen Feld- und Waldlandschaften und in lichten Wäldern mit einem starken Unterwuchs.


VORHANG AUF FÜR DIE WILDTIER-SHOW.


Jeder kann sich für die Natur einsetzen – am besten direkt vor der eigenen Haustür. In unserem Film erklärt Hilmar von Münchhausen, was die Deutsche Wildtier Stiftung mit den ViOTOPEN vorhat und welche Tierarten von ihnen profitieren. Klicke auf Start und erfahre mehr.

FOLGE DER FÄHRTE ZU DEN ViOTOPEN.

Aufgrund ihres urtümlichen Charakters ist die Lüneburger Heide ein ganz besonderes Fleckchen Erde. Ein Teil davon: das ViOTOPE-Gebiet in der Nordheide bei Fintel. Auf einer Fläche von über 200 Hektar entsteht hier eine Rückzugsfläche für heimische Wildtiere und Pflanzen. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich übrigens die Lüner Quelle, aus der unser ViO-Wasser stammt.

ERSTE WILDTIER-HILFE LEISTEN.

Was tun, wenn man einen jungen Feldhasen oder ein Rehkitz in freier Natur findet?

In den meisten Fällen am besten gar nichts! Denn junge Wildtiere werden von ihrer Mutter sehr häufig allein gelassen. Dadurch sind sie besser vor Feinden wie zum Beispiel Füchsen geschützt. Dennoch kommt es vor, dass sich ein Tier in ernsthafter Not befindet.

Mehr Informationen findest du im Erste Wildtier-Hilfe Ratgeber der Deutschen Wildtier Stiftung.
mehr Infos

FOLGE DER FÄHRTE ZU DEN ViOTOPEN.

Das ViOTOPE-Gebiet Schwichtenberg liegt im Osten von Mecklenburg-Vorpommern.
Es ist Teil eines großen Niedermoorkomplexes und bietet eine abwechslungsreiche Landschaft mit kleinen Laubwaldgebieten und kleineren Seen. Der entstehende Rückzugsraum bietet vielen heimischen Wildtieren und Pflanzen ein naturbelassenes und sicheres Zuhause.

Der Biber

Biber sind echte Familientiere. In monogamen Beziehungen und mit meist zwei Jungtier-Jahrgängen leben sie in großen Wasserbauten, den Biberburgen. Sie sind gute Schwimmer und können bis zu 15 Minuten tauchen. Sehen kann man den Biber nur sehr selten, denn die dämmerungs- und nachtaktiven Tiere verstecken sich tagsüber oft in ihrem Bau. In der kirchlichen Fastenzeit war er eine beliebte „Fischspeise“. Heutzutage geht für ihn die größte Gefahr vom Straßenverkehr aus.

Der Feldhase

Der Feldhase ist ein echter Spitzensportler auf dem Acker. Das muss er auch sein, denn nur mit Geschwindigkeit und schnellen Hakenschlägen kann er seinen Feinden entwischen. Deshalb ist er auch meist nachtaktiv. Selten verlässt er sein Versteck auch tagsüber. In kleinen Mulden, sogenannten Sassen, drückt sich der Feldhase flach auf den Boden und beobachtet seine Umgebung. Wie die Lebensräume vieler Wildtiere ist auch das Zuhause des Feldhasen durch die intensive Landwirtschaft bedroht.

Der Rothirsch

In Deutschland leben etwa 200.000 Tiere der größten einheimischen Hirschart. Besonders zur Paarungszeit oder Brunftzeit hört man das charakteristische „Röhren“ der Hirsche. Damit zeigen die Männchen ihren Anspruch auf ihr Rudel und schüchtern Konkurrenten ein. Bis zur Rückkehr des Wolfs hatte das Rotwild keine natürlichen Feinde, allerdings schränkt der Mensch durch Straßenbau, intensive Land- und Forstwirtschaft und sogenannte Rotwildbezirke die natürlichen Lebensräume des Rotwilds stark ein.

EINE AUSWAHL DER VIOTOPE BEWOHNER

Der Schwarzspecht

Der Schwarzspecht ist der Zimmermann des Waldes. Denn wenn die alten Baumhöhlen dem Revierpaar nicht gefallen, hämmern sie sich gemeinsam eine neue Kinderstube. Und weil Schwarzspechte oft jahrelang gleichzeitig an mehreren Höhlen bauen, sind genügend Wohnungen frei, in die dann zum Beispiel ein Siebenschläfer oder ein Waldkauz einziehen kann.


Der Schreiadler

Der Schreiadler ist einer der seltensten Greifvögel Deutschlands. Nur noch um die 110 Brutpaare gibt es im Nordosten Deutschlands. Der Schreiadler ist der kleinste Vertreter aus der Gattung der  Adler. Während er in Wäldern brütet, sucht er seine Nahrung meist auf feuchten Wiesen. Dabei erlegt er den Großteil seiner Beute zu Fuß. Durch die intensive Land- und Forstwirtschaft schrumpft der Lebensraum des scheuen Schreiadlers immer weiter.


Der Pirol

Den Pirol hört man häufig, aber zu Gesicht bekommt man ihn fast nie, denn er hält sich oft hoch in den Baumkronen auf. Schade, denn besonders die Männchen haben ein leuchtend gelbes Gefieder mit schwarzen Akzenten. Der kleine  Zugvogel brütet in Mitteleuropa meist ab Mai, weshalb er auch Pfingstvogel genannt wird. Schon im Juli und August zieht der Pirol dann wieder ins östliche Afrika und teilweise sogar bis nach Madagaskar, um dort zu überwintern. Der Pirol ist stark bedroht und Kandidat für die Rote Liste.


DIE GREIFVOGELBROSCHÜRE

Menschen sind seit jeher von Greifvögeln fasziniert. Sie sind elegant, kraftvoll und majestätisch. Was wissen wir aber tatsächlich über die Lebensräume dieser vorzüglichen Jäger mit scharfen Krallen und guten Augen?
Dieser Ratgeber gibt Auskunft über die wichtigsten Informationen von neun ausgewählten heimischen Greifvögeln.

Jetzt ansehen

Mach was Gutes aus deinem Durst!

Gemeinsam mit ViO und der Deutschen Wildtier Stiftung kannst du vielen Wildtieren helfen und die heimische Pflanzenwelt schützen. Schau dich in der Panoramalandschaft um und werde zum ViOTOPE-Experten.