Mach was Gutes aus Deinem Durst.

ViO setzt sich ein. Für die Region, die heimische Natur und für Dich.

 

 

ViOtop im Natur- und Geopark TERRA.vita

Entschleunigung zum Anfassen

Obst pflücken kann meditativ sein: Eine neu angelegte Streuobstwiese soll Besuchern des Natur- und Geoparks TERRA.vita im Osnabrücker Land Gelegenheit zum Verweilen bieten – und zwar bei einem gesunden Snack frisch vom Baum. ViO verwendet Früchte aus heimischem Anbau – in Niedersachsen die schwarze Johannisbeere für die Schorlen und legt Wert darauf, das Bewusstsein für heimische Naturerzeugnisse zu schärfen und ebenso mit allen Sinnen zu genießen.

 

ABSTIMMEN UND GEWINNEN

 

Das ViOtop: „Obst und Rast“ auf der Naschwiese

 

Vom Baum in den Mund: Streuobstwiesen entsprechen der traditionellsten Form des Obstbaus. Der Begriff bezeichnet Wiesen mit Bäumen aus unterschiedlichen und oft sehr alten Obstsorten. Im Natur- und Geopark TERRA.vita setzt das Projekt „Obst und Rast“ in Bohmte, nordöstlich von Osnabrück, die lang bewährte Obstbautradition fort. Auf einer 1.000 Quadratmeter großen Streuobstwiese nehmen Radler und Wanderer im Schutz der neuangelegten Bäume eine sinnliche Auszeit. Bei pflückfrischen Äpfeln, Pflaumen, Kirschen, Quitten und Johannisbeer- und Stachelbeersträuchern bietet der Garten Gelegenheit, sich auf ein natürliches Miteinander von Mensch und Natur zurück zu besinnen. Für die Naschwiese benötigt das Projekt 50 neue Obstbäume und eine Wetterschutzhütte mit einem Rastplatz für Radler und Wanderer. Gepflegt und betreut wird das Projekt von Baumpaten aus der Region – ein Gemeinschaftsprojekt für alle

 

Der Naturpark TERRA.vita: Abwechslungsreiche Landschaft mit erdgeschichtlichen Highlights

 

Prägend für den Natur- und Geopark TERRA.vita, der sich über 1.550 Quadratkilometer rund um Osnabrück erstreckt, sind die bewaldeten Höhenzüge des Wiehengebirges, des Teutoburger Waldes und der Ankumer Höhen. Die Landschaft lädt dazu ein, sie auf zahlreichen Wald- und Feldwegen zu erkunden, wie auf der beliebten DiVa-Tour, die Radfahrer von den Relikten der Dinosaurier bis zur Varusschlacht führt oder dem überregional bekannten Wittekindsweg für Wanderfreunde. Ein besonderes Highlight liegt ganz in der Nähe von Bad Essen: Die Dinosaurierfährten in Barkhausen sind versteinerte Fußabdrücke der prähistorischen Echsen, die vor rund 150 Millionen Jahren die Region bewohnten. Wegen seiner erdgeschichtlichen Schätze gehört TERRA.vita zu einem von sechs deutschen UNESCO Global Geoparks.